Under the pine trees

Under the pine trees

2012, In situ Installation in der Ausstellung ‹Ein Haus ist ein Haus ist ein Haus›

Geräteschuppen, 3 Pointer, Tatort-Silhouette aus Karton und Klebeband, Papiersiegel, Absperrband
Location: Villa Renata Basel

‹Under the pine trees› in ‹Ein Haus ist ein Haus ist ein Haus› Villa Renata, Basel

Ein Geräteschuppen im Garten. Auf den ersten Blick scheint es, als hätte ein gigantisches Fallbeil den Schuppen vom Dachfirst bis zum Boden in zwei Hälften gespalten, als lehne er erschöpft an der Mauer zum Nachbargrundstück. Das Regenfallrohr wurde dabei in unnatürlicher Weise abgeknickt und spreizt sich weit über das Efeu hinaus in den leeren Raum.

Das Seitenfenster ist verschlossen, die Türe amtlich versiegelt, das Gelände von der Polizei weiträumig abgesperrt. Spuren eines Einbruchs oder Überfalls sind nicht zu erkennen, keine abgesplitterten Türfutter, keine vergessenen Einbruchwerkzeuge, kein niedergetrampeltes Gras. Ein Tatort? Ein Filmset? Ne pas toucher! Wo so der Zutritt verwehrt wird, hilft nur eines: Ruhe bewahren und aufmerksam beobachten.